Level V

Bernina Express: MTB Enduro Tour

Vom Prätigau nach Poschiavo

7 Fahrtage 7 Übernachtungen Enduro Tour

9.000 Tsd. Höhenmeter (hm) bergauf

20 Tsd.  Höhenmeter (hm) bergab - 350 km

Kosten: Auf Anfrage

Termin: Auf Anfrage

Die wohl schönste Singletrail- und Panorama Transalp Route in der östlichen Schweiz. Nur für fitte und technisch versierte Mountainbiker. Mit 7 Übernachtungen, Bergbahn Auffahrten, Postauto, Zug und Shuttles. Faszinierende Gebirgswelten, unglaublich beeindruckende Landschaften und majestätische Pässe erwarten Dich.Die schönsten und längsten Singletrails von Graubünden, einzigartige Abfahrten, feinste fahrtechnische Leckerbissen, Einblicke in Bikeparks, tollste Ausblicke auf Berge in einsamen Hochgebirgsregionen.

 Der Bernina-Express, der uns zum krönenden Abschluss zurück bringt, befährt den Albula und Berninapass und wurde im Sommer 2008 zum UNESCO-Welterbe erhoben.

 

Tag 1 Carschina Hütte ca. 700 hm Samstag - Sonntag

 

Anreise über Landquart/Graubünden nach Klosters (Küblis). Auto sicher abstellen. Hier bereiten wir uns für die Tour vor, bauen Räder auf und packen unser Tagesgepäck für die Hüttenübernachtung, die Kleidung für den Abend und den nächsten Tag wird mit genommen. Ab Partun führt ein Güterweg über 5 km und 650 Höhenmeter bergauf zur Carschina Hütte. Bike Auffahrt oder Postauto nach St. Antönien über Küblis ist möglich. In dieser romantischen Berghütte des Rätikons, 2200 über dem Meeresspiegel unterhalb des Berggiganten Sulzfluh, bleiben wir über Nacht.

In diesem urigen Ambiente kommen wir uns bei den servierten Hüttenspezialitäten näher. Am nächsten Morgen wird nach leckerer Frühstücksjause gestartet.

Die umliegende Landschaft ist eine Mischung aus der Wildnis von Alaska und den Felsentürmen der Dolomiten.

  

Tag 2 Carschina Hütte - Klosters  Sonntag - Montag

 

Der Prättigauer Höhenweg: Der Tag kann spannender nicht beginnen. Wir fahren entlang der Rätikonkette Richtung Schweizer Tor auf einem der längsten Singletrails der Alpen. Richtung Schesaplana Hütte geht es über viele Kilometer auf und ab und wir genießen das Feuerwerk dieses gigantischen Flow Erlebnisses. Auf der Schesaplana Hütte nehmen wir unseren Lunch ein. Ein sehr technischer Singletrail bringt uns hinab ins Prättigau. Mit den Zug wären wir eine Stunde später in Klosters, mit dem Bike dauert es über den Prättigauer Radwanderweg ungefähr zwei Stunden.

 

Tag 3 Klosters Freeride Montag - Dienstag

 Wir nutzen die Vielzahl von Möglichkeiten in Klosters. Unter der Gotschnabahn gibt es eine Freeride-Strecke, die die legendäre A-Line von Whistler als Vorbild hatte. Die Linie hat einen extrem guten Flow und ist geeignet für alle Könnensstufen, teilweise auf gebauten Northshore Elementen. Das Trail Paradies Klosters / Davos bietet bei der Rinerhornbahn noch weitere super Trails, die unbedingt gefahren werden müssen.


 Tag 4 Klosters - Savognin Dienstag - Mittwoch

 

Wir verlassen Klosters Richtung Davos. Im Sertig-Tal liegen uns dann die feinsten Trails auf dem Weg nach Monstein unter den Pneus. Wir besuchen eine Brauerei und probieren Sie einige lokale Spezialitäten zum Mittagessen. Auf dem Weg nach Filisur, bestaunen die Ingenieurskunst der Bauwerke der Räthischen Bahn während wir die Zügenschlucht durchfahren. Von Filisur müssen wir uns dann nach Savognin begeben.

 

Tag 5 Savognin Mittwoch - Donnerstag

 Wir verlassen Savognin Richtung Alpe Flix. Über Bivio geht es hoch zum Septimer Pass, einem historischen Säumerweg auf dem vor 2000 Jahren Hochbetrieb herrschte. Heute wissen fast nur noch Mountainbiker diesen holprigen Weg der römischen Strassenbaukunst zu schätzen.Es folgt ein Naturtrail der Extraklasse der sich hinunter ins Bergel zieht. Schattige Waldtrails verlaufen über die Grenze hinweg Richtung Chiavenna. Nach einem Snack bringt uns das Postauto hoch zum Maloja Pass. Wir biken entspannt an den Oberengardiner Seen entlang, geniessen die herrliche Bergwelt und gelangen schliesslich nach Pontresina, wo wir für zwei Nächte unser Lager aufschlagen.

 

Tag 6 St. Moritz Freeride Donnerstag - Freitag

Die Region von St. Moritz hat in den letzten Jahren sehr viel für Biker getan und viele schöne Trails anlegen lassen. Wir nutzen die Infrastruktur der Bergbahnen und sammeln mächtig Tiefenmeter auf den Trails mit den klangvollen Namen Corviglia, Suvretta, Tres Fluores.

 

Tag 7 Pontresina - Poschiavo Freitag - Samstag

 Der Tag startet mit einem singletrail Aufstieg zum Bernina Pass. Fahrtechnisch anspruchsvoll surfen wir entlang der Bahnlinie das Puschlav hinab und streifen die herrliche Alp Grüm. Nicht einmal die Hälfte der Tiefenmeter haben wir bis hierhin vernichtet, bevor es immer weiter auf tollsten Trails Richtung Süden geht. Später im mittelalterlichen Stadtkern von Poschiavo mit italienischem Flair, geniessen unser leckeres Mittagsessen mit typischen Gerichten aus dem Veltlin.

 Die Rhätische Bahn bringt uns wieder hinauf zum Bernia Pass, wo wir aus dem Zug springen und den letzten Trail, vorbei an den grandiosen Gletschern der Diavolezza und des Piz Palü nach Pontresina abfahren. Wir sorgen für schöne Picknickzutaten, um für einen würdigen Abschied mit guter Verpflegung im Zug zu feiern. Über Samedan fährt die Bahn nach Klosters. Hier kann man übernachten oder nach Feldkirch oder Zürich weiterreisen. Fahrzeit Rhätische Bahn Pontresina nach Klosters direkt 1,5 Stunden Ankunft in Klosters ca. 19.30 h


 

Mountainbiketouren Level-V | Frank Cornelius | Feldstraße 14 | A-6833 Weiler | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 55 23 69 2 96 |
mobil: +43 664 73 98 55 99 | Impressum | AGB | Login | aw-intermedia